Buddhist Bullshit 01

Der Buddha als Deko im Schuhladen, als Teil des Problems, als Erleuchtungsattrappe, als Pappkamerad und Selbstausrede, als Sein statt tun, als leck mich am Arsch und auf Wiedersehen im Nirwahna.

7 Antworten zu Buddhist Bullshit 01

  1. 

    „Der Buddha als Deko im Schuhladen, als Teil des Problems, als Erleuchtungsattrappe, als Pappkamerad und Selbstausrede, als sein statt tun…“

    Herrlich! …“als leck mich am Arsch und auf Wiedersehen im Nirwahna“–Reines BudDada!

  2. 

    Ein wenig lang oder: Lmaauawin…
    Ich denke der Finger tuts auch!

    Ach ich weiß nicht, hier wummeln sich allerlei Buddhas, und ein wenig genieße ich deren Aufmerksamkeit, wenn ich morgen aufwache, sind sie da, wenn ich die Nacht mit Schreiben durchmache, sitzen sie neben der Kloschüssel. Beim Frühstück guckt mir einer über die Schulter. Sie erinnern mich tag täglich daran, das ich mal irgendwann Buddhasüchtig war. Statt Fleisch kamen eben Buddhas auf den Teller und meiner Tochter hats geschmeckt.

    Man muss eben Prioritäten setzten!
    Es hat keinem Tier geschadet und der Zuckergehalt war auch ok.
    Buddhas sind gar nicht so übel, ich hab sie immer noch lieb.
    Was man vom Kreuz gar nicht behaupten kann, mir wird nach all den Jahren immer noch schlecht in einer Kirche und ich versuche genauso lange den Leuten die Heiraten, die ihre Kinder taufen lassen, die die erste oder zweite Kommunion, oder Konfirmation hinter sich bringen, klar zu machen, das ich diesen verflixten Toten am Kreuz gerne den Frieden gönnen möchte, den er wohl nie erhält… das haben es meine Buddhas richtig gut, sie sind bunt und so gar nicht magersüchtig. Und vorallem hängen sie nicht an einem Kreutz, festgenagelt bis ans Erdenende…

    Ich sag ja Prioritäten!

  3. 

    Ich hab sogar ’ne Buddha-Puddingfrom. Habe sie noch nie benutzt. Irgendwann werde ich einen riesenguten Buddhapudding machen und ihn feierlich verspeisen.

  4. 

    Lieber Mathias, solltest du sie nicht brauchen, kannst du sie mir kurz vor dem 1 November leihen, meine Tochter wird dann 5 und liebt Buddhas, egal wie sie aussehen, sie würde sich wahnsinnig über einen Buddha-Pudding freuen ;O)

  5. 

    Noch was… vielleicht sollten wir irgendwann mal ein Non-Buddhafest machen, mit lauter witzigen Süssigkeiten, Puddings, Kuchen usw. Auch darüber würde sich meine Tochter freuen – und ich auch…

  6. 

    Ja, an sowas denke ich auch gelegentlich. Ein nettes kleines UnbuddaFest. Du bist ja nicht so weit weg von uns. Dizzebach nach Höchst ist nicht weit.