About

Erstens, allgemein: Nicht vergessen, das hier alles kann in jedem Augenblick vorbei sein. Ein Monster-Flare aus der Sonne der uns direkt trifft, der Atomschlag, ein zerebrales Aneurysma oder auch nur die Einsicht in die völlige Indifferenz der Welt gegenüber dem Menschen und dem von ihm Gemachten.

Außerdem, lokal: Basis dessen was hier vertreten wird ist eine antiautoritäre und antiessentialistische Haltung. Siehe dazu auch Emanzipation und Identität. Kerngedanke allerdings:

Whatever is dependently co-arisen
That is explained to be emptiness
That, being a dependent designation
Is itself the middle way.

Dieses Blog wurde vom Projekt Spekulativer Non-Buddhismus inspiriert. Siehe dazu Drei Texte des Spekulativen Non-Buddhismus. Auch ist aus diesem Projekt das Buch Cruel Theory | Sublime Practice: Toward a Revaluation of Buddhism hervor gegangen. Das Projekt war bis Frühjahr 2013 sehr aktiv, brach dann aber auseinander – siehe dazu: Auf’s Schlimmste zu, The Zombification of Speculative Non-Buddhism und Spekulativer Non-Buddhismus?

Die Publikationen hier wurde eigentlich Mitte 2016 eingestellt. Weitere Diskussionen zum Thema Hinterwelt-Buddhismus, der den weitaus grössten Teil des deutschsprachigen Buddhismus ausmacht, der institutionell fest verankert ist und der hier scharf kritisiert wurde, schienen und scheinen nicht sinnvoll. Die Ereignisse im Sommer 2017 – Der Fall Genpo D. und besonders Der Fall Sogyal – sind jedoch von so grosser Tragweite, dass das Blog wieder belebt wurde. Es könnte sein, dass diese Fälle von grösstmöglichem spirituellen Betrug das Schweigekartell, welches solche spirituellen Betrüger ermöglicht, endlich aufbricht.

Der dadurch frei werdende Raum ermöglicht es vielleicht, nicht nur über einen anderen Buddhismus nachzudenken, der sich nicht in eine Hinterwelt flüchtet, sondern auch diesem eine Stimme zu geben, die von denen gehört wird, denen die aporetische Dissonanz nicht fremd ist. Ob hierzu Texte auf diesem Blog erscheinen, ist aber ungewiss.

Kommentare werden auf diesem Blog nicht mehr akzeptiert. Substanzielle Beiträge können evtl. als Artikel veröffentlicht werden. Anfragen dazu per Facebook-PN.

Herbst 2017.